Ampera Treffen Rhein-Main


HOFHEIM – Am 12. April 2015 begaben sich um die Mittagszeit sieben Opel AMPERA Fahrer auf den Weg, ein längst überfälliges, regionales Freunde-Treffen der „wahren“ ePioniere wahr werden zu lassen. Leider konnte kein VOLT Fahrer mit dabei sein. Treffpunkt des „à la carte“ Treffens war um 13:00 Uhr in der Schloßstraße am Restaurant Waldgeist in Hofheim. Mit am Start waren die sechs Stromer (Tojin23’s Ampi war noch nicht wieder zusammengebaut ;-), welche auch Mitglieder des gleichnamigen Opel AMPERA- und Chevrolet VOLT-Forums (www.opel-ampera-forum.de) sind, bei bestem Sonnenschein und knapp 20°C Frühlingswetter, sich nun einmal in größerer Runde persönlich kennenzulernen. „Das war auch echt mal Zeit“, so der Tenor der begeisterten E-Mobilisten. Zufällig zustande gekommene Begegnungen waren bislang eher die Ausnahme. Wen wundert es? Der AMPERA sowie der VOLT stellen ein (geniales) Nischenprodukt dar. Und da fährt man sich nicht „alle Nase lang“ über den Weg. Grund hierfür war sicherlich der hohe Anschaffungspreis und die schlechte Vermarktung vom Hersteller. Nach einigen Fachsimpeleien, Begutachtungen der „Ampis“ der Anderen (so werden oft die Amperas in der Ampera Fangemeinde genannt), wurden die Gespräche bei einem zünftigen und reichhaltigen gemeinsamen Essen im Restaurant fortgesetzt. Sogar aus Remscheid besuchte uns Guenter, Tojin23 mit seinem Ersatzwagen aus Leonberg!

Zum guten Abschluss wurde noch ein kleines Fotoshooting mit Gruppenfoto im Restaurant gemacht, sowie mit Panorama- blick und Fahrzeugen.

 

(Gruppenfoto Restaurant v.l.n.r.: LamdaCore21, Halbstromer, Tojin23, Guenter, Nachbars Lumpi, mainhattan, Ampera-Fan. Danke an Karola für das Gruppenbild!)

„Den Rhein-Main Stammtisch wollen wir gerne weiterpflegen“, da waren sich alle einig. Nun gilt es aber zunächst, dem großen IV. internationalen Opel AMPERA und Chevy VOLT Treffen am 20.06.2015 entgegen zu fiebern. „Nach langem Hin und Her konnten wir glücklicherweise Opel dazu bewegen, sich dem Wunsch des Forums anzunehmen und ein größer angelegtes Treffen mitzuorganisieren“, so das Forenmitglied mainhattan (Elektroflitzer). Und da steckte bereits eine Menge Aufwand drin und wird noch viel Engagement nötig machen. Nach der Verabschiedung konnten alle meist lautlos 😉 vom Parkplatz gleiten und machten sich auf den Heimweg.