Ampera- und Volttreffen Adam Opel AG


IMG_1987Elektroauto Opel Ampera hat eine feste Fangemeinde Rüsselsheim/20.06.2015 Am Samstag, 20.06.2015 wurde das Elektroauto Opel Ampera, welches auch als „Car of the Year 2012“ ausgezeichnet wurde und eher als Exot ein Schattendasein führt, von seiner zahlreichen Anhängerschaft bereits zum vierten Jahrestreffen ausgiebig gefeiert.

Zweidutzend Besitzer, sowie einige Interessierte kamen aus dem Opel Ampera Forum in Rüsselsheim zusammen. Nach den Jahrestreffen in Bingen am Rhein (2012), in der Schweiz (2013) und in Österreich (2014), trafen sich die Fans und Fahrer dieses Mal am zentralen Opel-Standort in Deutschland. Auf Einladung der Adam Opel AG folgten die Begeisterten des wahrlich einmaligen Fahrzeuges zu einem Informations- austausch nach Rüsselsheim. Auch zwei „Volt“, so heißt das Schwestermodell der Marke Chevrolet im General Motors Konzern, waren mit dabei.

Nach Anlauf am schönen Rüsselsheimer Mainufer, brach die Ampera- und Volt-Flotte in Richtung Firmengelände der Adam Opel AG in Rüsselsheim auf. Sie wurden von einem historischen Panorama-Kleinbus, dem Opel Blitz abgeholt und zur Opel Klassik Werkstatt gebracht. Dort wurden die „Elektronauten“ von Jürgen Keller, Exekutiv Direktor Verkauf, Marketing und Aftersales, Thomas Benkner, Marketing sowie den Herren Dr. Christian Kunstmann und Dr. Rittmar von Helmolt (beide Entwicklung alternative Antriebe) freundlich empfangen. Es bot sich vielfältiger Gesprächsstoff zu Erfahrungen mit den Fahrzeugen, aktuellen Themen rund um die Elektromobilität, zur Technik und weiteren Ausrichtung von Opel in diesem Marktumfeld.

Nach Stärkung am reichhaltigen Lunch-Buffet in der Werkstatt, wurde das Treffen mit einer exklusiven Führung durch die Opel Klassik Werkstatt sowie die Vorstellung seltener und einmaliger Konzeptstudien abgerundet. Auch war dort ein seltenes Exponat des EV1 aus dem Hause GM zu sehen, welches leider ein jähes Ende am Ende des letzten Jahrtausends erleben musste.
Zum Ausklang versammelte sich die Fangemeinde zu einem gemeinsamen Abschlussessen im nahegelegenen Bootshaus Flörsheim. Das Treffen wurde von drei Organisatoren aus dem Forum (Matthias Peter, Marco Haase und Martin Voigt) akribisch vorbereitet. „Hier war einiges an Vorleistung notwendig, um das Treffen zu einer bleibenden Erinnerung zu machen“, darüber ist sich das Orga-Team einig. Unisono stimmen die Teilnehmer überein, dass es umso bedauerlicher ist, das Opel derzeit mit einem eigenen Modell nach dem Ampera auf sich warten lässt. Einige Autohersteller steigen jetzt erst richtig in dieses zukunftsweisende Antriebskonzept ein. Mit Modellwechsel des amerikanischen Schwestermodells Volt 1 auf die 2. Generation (ab Modelljahr 2016) wird es dazu nach aktuellem Kenntnisstand keinen Opel-Ableger geben.

Über die Gründe und weiteren Entwicklungen kann nur spekuliert werden. „Daher gilt es, das geniale Fahrzeug, sofern man es sein eigen nennen darf, so lange wie möglich zu pflegen, denn wer weiß schon, was danach kommt“, so Matthias Peter. Das Opel Ampera und Chevrolet Volt Forum, welches unter der Internetadresse www.opel-ampera-forum.de zu finden ist, zählt mittlerweile knapp 900 Mitglieder und gilt für den Opel Ampera und den Chevrolet Volt als eine der bedeutendsten Plattformen im europäischen Raum für den Wissensaustausch zum Opel Ampera, Chevrolet Volt und weiteren Themen der Elektromobilität.

Bilder zum Treffen findest Du hier: