KEIN verspäteter APRILSCHERZ! Will es mir OPEL eigentlich madig machen?

Langsam aber sicher habe ich das Gefühl, Opel will mir den Abschied von der Marke so leicht wie möglich machen. In Kurzform:

Jetzt habe ich doch vom 16.03.2019 bis Ende letzter Woche wegen dem defekten ABS-Sensor den AMPERA-e in der Werkstatt gehabt.

Am Freitag, 29.03. schaue ich nochmals aus „weiser“ Voraussicht  vor Abholung des Wagens auf die OnStar App: Kein Befund. Kein Rückruf.

Tschaka yeah!

Heute Nachmittag schaue ich wieder in die App, hätte besser nicht den Menüpunkt „Rückrufe/Nacharbeiten“ gedrückt. Was kommt?

Ich könnte langsam ausflippen!!!

Nach Auskunft „on the fly“ (der Servicemann ist auf dem Weg in den Feierabend)

 

 

Hätte das nicht früher passieren können?

Habe ich eigentlich auch noch anderes vor, als mit dem Wagen ständig in die Werkstatt zu fahren? Soll ich überhaupt noch Freude an Opel, am AMPERA-e haben sollen?

Die Zeichen stehen auf tiefrot!

Opel und ex-Mutter General Motors machen es mir leicht, Lebewohl zu sagen.

Ich bin zutiefst genervt. Die Reparatursammlung wird länger und länger.

Eigentlich hatte ich vor, erst in zwei Jahren auf ein anderes Fahrzeug umzusteigen. Aber das ist schlicht weg zum Erbrechen!

 

UPDATE v. 02. April: Batteriecheck ist freiwillig. ==> Daher wird das (falls ich nicht früher schon wieder in die Werkstatt muss), zum nächsten Service Termin gemacht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen